Beratung und Hilfe in Beziehung und Trennung

 

 

 

Welche Beratung und Hilfe können Sie erwarten?

 

 

Vielleicht haben Sie in Ihrer Not und auf der Suche nach Antworten schon Stunden im  Internet verbracht und mit Verwandten,

Freunden und Bekannten gesprochen, die bei Ihnen Veränderungen spüren oder an die Sie sich hilfesuchend gewendet haben?

 

Ratschläge wie "Nun lass doch los", "Vergiss sie/ihn" oder aber "Du solltest eigentlich froh sein" zeigen in der Regel, dass sich Ihr

Umfeld zwar um Sie sorgt, aber eben aufgrund der prekären und schwierigen Situation keine für Sie spürbare Hilfe bietet.

 

Fühlen Sie sich selbst nach endlosen und häufigen Gesprächen praktisch alleine und unverstanden? 

 

Umgeben Sie sich mit Menschen in ähnlichen Situationen und "füttern" sich gegenseitig mit Ihren Schmerzen und Nöten?    

 

Beobachten Sie an sich destruktive Verhaltensmuster und/oder machen sich den Vorwurf, "das alles mitzumachen"?

 

 

Meine Beratungsleistung basiert auf völliger Akzeptanz Ihrer Person und Situation und bietet eine Hilfe zur Selbsthilfe.

Deswegen sind Wertschätzung, vollumfängliches Verständnis und Vertrauen die wichtigsten Fundamente meiner Arbeit.

 

Gemeinsam betrachten wir Ihre Situation und Problematik und eröffnen durch Gespräche neue Sichtweisen, dabei werden

Sie auch auf  "vergrabene" Ressourcen treffen.

 

Ziel der psychologischen Beratung ist das Erkennen von Wechselwirkungen in dynamischen Paarbeziehungen, Ihren darin

enthaltenen eigenen Anteilen und damit verbunden eine Veränderung der Sichtweise hin zu eigenverantwortlichem Handeln.

Somit streben wir gemeinsam Ihr langfristig verbessertes Wohlbefinden, auch in zukünftigen Konfliktsituationen, an.

 

In welchen der folgenden Fragen finden Sie sich wieder? :

 

 

Borderline

 

Ist Ihr/e Partner/in diagnostizierte/r Borderliner/in und Sie suchen Unterstützung im Umgang mit der Problematik?

  

 

 

Beziehungsprobleme

 

>  Haben Sie das Gefühl emotional „Achterbahn zu fahren“?

 

>  Spüren Sie, dass in Ihrer Beziehung  etwas  nicht stimmt und Sie können es nicht benennen?

 

>  Greift Ihr/e Partner/in Sie an, indem er/sie Sie beleidigt und beschimpft?

 

>  Ist Ihr/e Partner/in extrem eifersüchtig und besitzergreifend?,

 

>  Wirft Ihr/e Partner/in Ihnen vor, zu empfindlich zu sein oder heftig zu reagieren, wenn Sie aufgrund seiner/ihrer Angriffe erregt sind?

 

>  Verwirrt er/sie Sie, indem er/sie sich weigert, über bestimmte Themen zu sprechen, indem er/sie etwas leugnet, das Thema wechselt, die

    Geschichte umschreibt oder sich nach einem heftigen Ausbruch so verhält, als sei nichts geschehen?

 

>  Wertet Ihr/e Partner/in Sie ab?

 

>  Schaltet ihr Partner/in ohne Warnung von charmantem Verhalten auf Wut um?

 

>  Tun Sie alles um Streit zu vermeiden?

 

>  Fühlen Sie sich oft traurig, unverstanden, allein gelassen und unsicher?

 

>  Fühlen Sie sich schuldig und/oder zu Unrecht beschuldigt?

 

>  Haben Sie das Gefühl sich in einer destruktiven Beziehung zu befinden?

 

>  Haben Sie das Gefühl in der Beziehung alles falsch zu machen?

 

>  Zweifeln Sie an Ihrer Wahrnehmung?

 

>  Schmerzt Ihre Beziehung?

 

>  Fühlen Sie sich manchmal hilflos in Ihrer Partnerschaft?

 

>  Empfinden Sie Verwirrung und Erstaunen darüber, wie Sie sich verhalten sollen oder wie Sie sich verhalten haben?

 

 

 

Trennungsschmerz

 

>  Empfinden Sie Ihre Trennung als besonders schmerzhaft?

 

>  Haben Sie das Gefühl den Boden unter den Füssen zu verlieren?

 

>  Sind Sie abrupt verlassen worden und finden keine Erklärung dafür?

 

>  Fühlen Sie sich ausgenutzt und „entsorgt“ von Ihrem (Ex-)Partner/in?

 

>  Fühlen Sie sich in Ihrem Schmerz unverstanden in Ihrem Umfeld?

 

>  Macht sich in Ihnen tiefe Verzweiflung breit und haben Sie nur einen Gedanken im Kopf: "Warum? Was ist passiert? Er/sie hat mich so 

    geliebt. Das gibt es doch nicht.."

 

>  Haben Sie Fragen die Sie mit Ihrem Partner/in nicht klären konnten, weil er/sie Sie ohne ersichtlichen Grund abrupt verlassen hat?

    Kreisen Ihre Gedanken nur um den (Ex)-Partner/in?